Kategorien
Psy

HANNOVER KIRSCHE

HANNOVER KIRSCHE

Muster, das im FCI-Register unter der Nummer eingetragen ist 213

In Deutschland gibt es mehrere regionale Rock Hound-Rassen (Schweisshund), Die bekanntesten davon sind die größeren, Tiefland - Hannoveraner und Berg - Bayerisch. Ich beschreibe sie anhand von Bernstorffs Monographie. Diese Muster wurden bereits in etabliert 1883 r.

Gesamterscheinung. Mittelgroßer Hund, starker Körperbau und längliche Silhouette. Zarówno głowa jak i ogon rzadko noszone wysoko, zwykle w poziomie lub niżej poziomu. Gesichtsausdruck ernst.

Kopf. Mittlere Größe, w części mózgowiowej szeroka, flach gewölbt, z przodu nieco węższa niż z tyłu. Czoło lekko pomarszczone. Potylica mało wyrazista. Nos szerszy niż u innych ras, czarny albo brązowy lub koloru wątroby. Grzbiet nosa zwężający się ku oczom, z profilu lekko wysklepiony albo prawie prosty, nigdy wklęsły. Czoło przy krawędzi czołowej płaskie, marszczące się. Brwi wyraziste i wystające. Pysk z przodu płaski. Wargi wyraźnie obwisłe z silnie zaznaczonym fałdem w kącikach. Uszy nieco dłuższe niż średnie, bardzo szerokie, osadzone wysoko na całej szerokości małżowiny. Małżowina gładka i bez zawijania się przylega do głowy; przy podnoszeniu głowy na tylnej części małżowin nie tworzą się fałdy. Klare Augen, zwrócone do przodu, nie odsłaniające czerwonego wewnętrznego kącika. Spojrzenie zdecydowanie bystre wskutek podciągniętych pod kątem brwi.

Hals. Lange, stark, rozszerzająca się ku klatce piersiowej. Skóra obfita i luźna, ale nie tworzy obwisłego podgardla.

Torso. Brust tief und lang. Grzbiet długi, breit und leicht gewölbt in der Lendenwirbelsäule. Der Bauch ist nur leicht aufgezogen. Kruppe schräg.

Vordere Gliedmaßen. Stärker als das Heck. Das Schulterblatt ist schräg und beweglich, Muskeln darauf gut entwickelt. Gerader oder leicht gebogener Unterarm, stark muskulös. Handgelenk breit und gerade.

Hinterhand. Udo muskularne, langer Trommelstock, schräg positioniert und stark behaart. Das Sprunggelenk ist fast gerade, nicht ersetzt, weder seitlich gebogen. Starke Pfoten, runden, mit gewölbt, fest geschlossene Finger. Starke Nägel, gefaltet; Pads groß und flexibel.

Schwanz. Lange, reicht mindestens bis zur Mitte des Sprunggelenks, stark an der Basis und gleichmäßig verjüngend; Stärkeres und gröberes Haar gegen Ende, aber ohne Stift. Normalerweise diagonal nach unten getragen.

Kleid. Dicht, kompakt, glatt und elastisch, mit einem matten seidigen Glanz.

Salbe. Grau-braun, wie das Winterkleid der Hirsche; am Schwanz, rotbraun und bräunlich an den Augenlidern und Ohren, Rotbraun, rot Gelb, dunkles Kitz oder Braun mit schwarzer Beschichtung oder gestromt; normalerweise dunkler auf der Rückseite des Mundes, die Augenlider und an den Ohren. Auf der Rückseite befindet sich ein dunkler Streifen.

Nachteile. Der Kopf ist im zerebralen Teil schmal, hoch. Hundemund, zu spitz, zu schmal, nicht an der Nasenwurzel verjüngend, auf die Stirn gehen. Ohren zu lang, gefaltet oder schmal, mit spitzen Enden. Vorderbeine dünn, zu hoch, höher als das Heck. Oberarmknochen zu krumm und wie ein Dackel gesetzt. Der Schwanz ist zu kurz, gebogen und hoch getragen. Beliebige weiße Flecken sind ebenfalls ein Nachteil, bis auf ein paar weiße Flecken auf der Brust.