Kategorien
Psy

Mit einem Hund auf dem Weihnachtsmarkt – ist es eine gute Idee?

Mit einem Hund auf dem Weihnachtsmarkt – ist es eine gute Idee?

Beim Glühwein, Wurst und Mandeln ziehen viele Besucher auf den Weihnachtsmarkt, Hundebesitzer stehen von Jahr zu Jahr vor der Frage, ob Sie Ihr Haustier mitnehmen sollen, oder nicht. Die Meinungen zum kontroversen Thema könnten unterschiedlicher nicht sein.

Die Winterzeit ist die Zeit des Weihnachtsmarktes. Hundebesitzer eröffnen ein Dilemma. Einerseits zögern sie, ihren vierbeinigen Freund zu Hause zu lassen, Andererseits ist ein solcher Weihnachtsmarkt für einen Hund nicht ganz sicher. Fragen Sie sich deshalb vorher, Wollen Sie Ihrem Haustier während eines solchen Besuchs wirklich gefallen?.

Weihnachtsmarkt: Der Stressfaktor für Hunde ist groß.

Überwältigende Musik, blinkende Lichter und Menschenmengen, wenn es um Augen und Ohren geht: Für viele Menschen kann ein Weihnachtsmarkt stressig sein, Für Hunde ist der Besuch normalerweise viel anstrengender. Dafür gibt es mehrere Gründe.

Ein Weihnachtsmarkt für einen Hund kann purer Stress sein . Betrachten Sie die Lautstärke, Menschenmassen, Verengung und die damit verbundene Füllung. Ganz zu schweigen von den zahlreichen, verschiedene Düfte, welches Tier viel intensiver wahrnimmt als wir Menschen.

Darüber hinaus birgt ein Besuch des Weihnachtsmarktes Risiken, dass Menschen auf die Pfoten des Hundes treten oder versehentlich Glühwein darauf verschütten. Glasscherben auf dem Boden und Schmutz sind ein weiteres Risiko, was Ihr Hund nicht essen sollte – Zum Beispiel Schokolade . In diesem Fall können vierbeinige Freunde große Probleme haben.

Kann man mit einem Hund den Weihnachtsmarkt besuchen??

Wenn Ihr Hund eher unruhig ist, Sie sollten unbedingt Weihnachtsmärkte meiden, um Ihren vierbeinigen Freund nicht unnötig zu belasten. Auf der anderen Seite, wenn dein Haustier, hat Erfahrung in solchen Veranstaltungen und mag größere Menschenmengen, Bedingungen für einen Besuch des Weihnachtsmarktes sind möglich. Trotzdem sollten Sie auf einige Dinge achten.

Der richtige Zeitpunkt ist entscheidend für das Wohlbefinden Ihres Haustieres. Um das Risiko zu reduzieren, Hauptverkehrszeit sollte vermieden werden, wenn Sie den Hund auf dem Weihnachtsmarkt besuchen. Abends ist es bekannt, dass es eine größere Menge gibt als zur Mittagszeit. Unter der Woche herrscht weniger Verkehr als am Wochenende.

Hunde bevorzugen auch kleinere und größere Weihnachtsmärkte. Beobachten Sie Ihren vierbeinigen Freund und halten Sie ihn an der Leine. Kleinere Rennen, wie Chihuahua, kann auch in den Armen oder in einer Hundetasche getragen werden.

Stellen Sie auch sicher, dass Ihr Hund auf dem Weihnachtsmarkt nichts frisst. Abfall, wie Chips oder andere Reste, kann für Ihr Haustier ungesund sein. Füttere ihn kurz vor dem Besuch gut. Die Versuchung, vom Boden zu essen, wird nicht so groß sein.

Weihnachtsmärkte für Hunde – tolle Alternative

Eine wirklich gute Alternative zu den normalen Weihnachtsmärkten, die für Tiere weniger geeignet sind, Es gibt Weihnachtsmärkte für Hunde. Sie sind in vielen deutschen Städten erhältlich und wurden speziell für Hunde und deren Besitzer entwickelt. Hier dreht sich alles um vierbeinige Freunde mit Tierständen und Tierangeboten. Und das ist – ohne Zweifel – einfach eine tolle Sache!