Kategorien
Psy

DEUTSCHER SCHWARZKOPF (STICHELHAAR)

DEUTSCHER SCHWARZKOPF (STICHELHAAR)

Muster, das im FCI-Register unter der Nummer eingetragen ist 232 (24. VIII. 1961 r.)

Gesamteindruck. Mittelgroßer Hund, ungefähr 60-66 cm groß; Hündin etwas kürzer. Bauen Sie stark, aber nicht schwer. Einzelne Glieder der Vorder- und Hinterbeine in regelmäßigen Anteilen zueinander und zum Körper. Der Hals und der Kopf sind bei sanfter Bewegung mäßig angehoben, Schwanz normalerweise nach oben geneigt, während der Drehung horizontaler getragen. Insgesamt wirkt der Hund ausgeglichen und lehrreich. Ein Blick unter buschigen Augenbrauen scheint bedrohlich.

Kopf. Mittlere Größe (23- 25 cm lang), nicht zu schwer. Schnauze nicht zu kurz, eher quadratisch, nicht spitz. War-g i obwisłe, eng anliegend und an den Ecken faltend. Der Nasenrücken ist lang und breit, Gerade, nie gebrochen. Die Vorderkante ist leicht geneigt, nicht scharf geschnitten. Die Oberseite des Kopfes ist leicht gewölbt, breit, im Profil gesehen - am höchsten in der Mitte. Der Hinterkopf ist nicht sehr entwickelt. Mittellange Ohren, hoch setzen, an der Basis nicht sehr breit, unten abgerundet. Die Wurzel ist gleichmäßig über die gesamte Breite und reicht leicht über den Hinterkopf. Möglicherweise ohne Falten, nicht verdreht, glatt und nah am Kopf.

Leicht ovale Augen, mittlere Größe, klar, nicht konvex oder versunken, Braun, jedoch keine Falken. Die Augenlider passen eng um den gesamten Umfang. Die Augenbrauen sind reichlich und buschig, nach außen gewölbt. Breite Nase, mit offenen Nasenlöchern, stark muskulös, dunkelbraun oder hellbraun - je nach Fellfarbe.

Hals. Die durchschnittliche Länge, stark, leicht im Nacken gebogen, allmählich zur Brust hin verbreiternd, ohne Wamme.

Torso. Von vorne gesehen ist die Brust mäßig breit, im Profil - tief. Rippen gut gefedert, nie flach. Der Rücken ist breit und gerade. Lenden so breit und kurz wie möglich. Sowohl der Rücken als auch die Lenden sind stark bemuskelt. Kruppe nicht zu kurz, nicht sehr steil. Bauch fest, vor allem bei Schwächen, mäßig verstaut.

Vordere Gliedmaßen. Schultern schräg positioniert, Ellbogen nicht ein- oder ausgefahren. Unterarm und Fesseln gerade und gut entwickelt, nicht im Handgelenk verbogen. Zehen gut gewölbt und fest gestrickt. Beine von vorne gesehen. Die Pads sind groß und federnd. Nägel stark gebogen.

Hinterhand. Zad, muskulöser Oberschenkel und Unterschenkel; der Unterschenkel in einem moderaten Winkel zum Springen, nicht zu steil und nicht zu abfallend, als u Charter. Mittelfuß nicht zu schräg, fast gerade unter dem Sprunggelenk. Sprunggelenke von hinten gesehen, weder verdreht noch heraus, noch nach innen.

Schwanz. Die durchschnittliche Länge, normalerweise leicht nach oben gebogen, nicht zu niedrig eingestellt. Die Plantage ist fest, allmählich zu einer nicht sehr dünnen Spitze verjüngend. Leichtes Trimmen des Schwanzes erlaubt. Der Rest ist mindestens halb so weit von der Schwanzbasis bis zum Sprunggelenk

Kleid. Haare am Körper ca. 4 cm, locker sitzend und unidirektional angeordnet, elastisch, hart, Borsten ähneln. Direkt unter den Schulterblättern und am unteren Ende des Körpers erstreckt sich das Haar leicht vom Hals durch die Mitte von Brust und Bauch, dass das längere Haar, das gerade nach unten gerichtet ist, kurze, leichte Fransen oder Federn erzeugt. Es gibt oft eine kaum wahrnehmbare Unterwolle am ganzen Körper, im Winter dicker, seltener oder im Sommer völlig verschwunden. Der Gesamteindruck ist entscheidend, keine Messung.

Auf der Schnauze bilden die Haare einen mäßigen Bart. Das Haar auf dem Nasenrücken ist kurz und rau. Lang und weich inakzeptabel, baumeln. Das Haar ist flach auf dem Kopf, kurz und hart. Die Ohren sind etwas länger als bei kurzhaarigen Hunden, besonders härter als ihre, aber nicht so rau wie auf dem Kopf. Kopf ohne weiches Haar, wollig oder seidig, bis auf einen mäßigen Bart und eine Augenbraue. Buschige Augenbrauen, dicht, mit dem Gesicht nach oben. Kurze Haare an der Vorderseite der Beine, hart und flach. Auf der Rückseite der Vorderbeine bilden die Haare eine leicht verlängerte Feder, erstreckt sich vom Ellbogen bis zum Handgelenk. An den Hinterbeinen befindet sich eine schwache Feder auf dem Rücken, die nur bis zum Sprunggelenk reicht. Schwanz reichlich behaart; Das Haar ist unten etwas länger, Es bildet jedoch keinen Pinsel oder eine Feder. Das Haar läuft so am Schwanz entlang, dass die längeren - auf der unteren Seite - eine gerade Linie bilden.

Salbe. Braun und weiß, scheinbar gemischt mit graubraun oder mit einzelnen größeren Flecken.

Erhöhen, ansteigen. Höhe am Widerrist: Hund 60-66 cm, Hündin etwas kürzer.

Nachteile. Konstruktion umständlich und schwer; Wiederaufbau. Sway Grat, Kopf zu groß, hinten konisch geformt, mit zu ausgeprägtem Hinterkopf. Ohren zu lang, wellig, fleischig. Nase schwarz oder fleischfarben und gespalten. Augenlider nicht fest (vergrößerte Tränensäcke). Vorderbeinkurven; hervorstehende oder gebundene Ellbogen. Pfoten nach außen gesetzt, flach oder mit offenen Fingern. Eine leicht bräunliche oder zweifarbige braune Farbe ist akzeptabel, während schwarze Ohren defekt sind, gelbe oder braune Markierungen an Kopf und Beinen.

Die folgenden Robenmerkmale sind ebenfalls unerwünscht: Scheitel der Haare auf dem Rücken, ihre Anwesenheit zwischen den Fingern; sonst sind die haare kurz, weich und hervorstehend oder halbweich (Ziege), jenseits des Kinns und der Augenbrauen; Vorherrschen von Weiß.